Die Pioniere aus dem Hanfthal


Hanf-Entdecker - Johann Schmidt
Hanf-Entdecker - Johann Schmidt

Der Hanf-Entdecker - Johann Schmidt

Der Hanfthaler Johann Schmidt gilt als einer der Pioniere bei der Wiederbelebung der Nutzhanf-Tradition. Initialzünder war für Schmidt die 850-Jahr-Feier des kleinen Dorfes. Anlässlich des Jubiläums begann die Dorfgemeinschaft nach den Wurzeln zu forschen und schuf ein Hanfmuseum. 2004 wurde erstmals wieder Hanf angebaut. Danach folgte ein Schritt nach dem anderen: die Entwicklung eines Hanf-Erlebnispfades mit ausgebildeten Hanfführern und die Eröffnung des Hanfthalhofs durch den Hanfwirt Wagner. Heute besuchen pro Jahr rund 1.200 Interessierte den Erlebnispfad, verkosten Hanfprodukte und besuchen den Hanfland-Shop. Insgesamt haben inzwischen 8.000 Menschen den Ort und seine Besonderheiten besucht.


Die Hanf-Landwirte
Günther Schmid und Anton Hagenauer

Die Hanf-Landwirte - Günther Schmid und Anton Hagenauer

Der Landwirt Günther Schmid hat 2004 erstmals mit dem Hanfanbau begonnen. Mit seinem Landwirt-Kollegen Anton Hagelauer gründete Schmid 2006 in St. Pölten die Hanfstroh-Verwertungsgesellschaft (HSV). Diese Firma entwickelte mit dem „Mobilen Feldentholzer“ eine neue Erntetechnik, bei der das Hanfstroh am Feld bearbeitet wird.

Diese „Koppelnutzung“ ermöglicht es, zuerst das Hanfkorn (Hanfnuss) als wertvolles Lebensmittel zu ernten und später, nach der „Feldröste“, das Stroh durch eine Faseraufschlusstechnik so aufzubereiten, dass NAPORO dieses aufbereitete Stroh direkt zur Dämmstoff-Produktion verwenden kann.

 

Engagierte Hanfstroh-Partner

Heute stehen rund 90 Landwirte bei der HSV unter Vertrag, um auf über 600 Hektar Hanf anzubauen. Diese beliefert die Firma NAPORO mit dem Rohstoff für die Dämmstoff-Platten, die wiederum Einsatz im grünen Capatect Dämmsystem finden.

„Das, was wir hier leisten, ist reine Pionierarbeit, dafür gab und gibt es keine Vorlagen. Mit NAPORO und Capatect haben wir jetzt engagierte Partner gefunden, die unsere Idee echt weiterbringen und den Landwirten in der Region ein zusätzliches Einkommen ermöglichen“, erklärt Günther Schmid.


Hanf-Fee Gerda Steinfellner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Nahrungsmittel "Hanf".
Hanf-Fee Gerda Steinfellner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Nahrungsmittel "Hanf".

Die Hanf-Fee - Mag. Gerda Steinfellner

Hanfstroh ist eine überaus wertvolle Ressource für Dämmstoffe. Noch um eine Spur wertvoller sind allerdings die Hanfnüsse, also die Hanfsamen. Sie gelten als „Superfood“, da sie neben einer Vielfalt an Vitalstoffen einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, den Omega-3-Fettsäuren enthalten. Bemerkenswert sind außerdem der hohe Eiweißgehalt und das Vorkommen der Gamma-Linolensäure, die für ihre entzündungshemmende Funktion bekannt ist. Besonders hochwertig ist das kaltgepresste Hanfnussöl, das den Körperstoffwechsel und das Inmmunsystem optimal unterstützt.

 

Auf diesem Neuland leistet die Ernährungswissenschafterin Mag. Gerda Steinfellner tolle Pionierarbeit, vor allem bei der Entwicklung von Lebensmitteln und Hautpflegeprodukten auf Hanfnuss- oder Hanföl- Basis. Seit fast zehn Jahren beschäftigt sie sich mit diesem Thema und beliefert auch Synthesa/Capatect mit Hanfprodukten für Messe- und Kundengeschenke.


Das Hanf-Team: Günter Schmid, Marianne Houschko, Johann Schmidt, Gerda Steinfellner, Anton Hagenauer.
Das Hanf-Team: Günter Schmid, Marianne Houschko, Johann Schmidt, Gerda Steinfellner, Anton Hagenauer.