Navigation überspringen
Synthesa, Farben, Lacke, WDVS

Webcontent-Anzeige

Klimaschutz mit Hanf

Die Öko-Dämmung aus Naturfasern von Capatect

Die Erde erwärmt sich – mit Folgen: Das Eis an den Polen schmilzt, der Meeresspiegel steigt, weltweit nehmen Extremwetterereignisse wie Hitze, Fluten, Waldbrände und Stürme zu.

Was kann jeder einzelne tun?

Jeder kann etwas für das Klima tun! Zum Beispiel mit der Wahl des richtigen Dämmstoffes und den Verzicht auf Produkte auf Erdölbasis. Hier bietet sich eine Dämmung aus den extrem widerstandsfähigen Hanffasern mit einer Top-Ökobilanz an. Eine Naturdämmung aus Hanf spart Energie und somit klimaschädliches CO2. Darüber hinaus bleibt durch die Einsparung mehr Geld am Konto. 
Das Dämmsystem aus dem nachwachsenden Rohstoff sorgt nicht nur für Wärme im Winter und für Kühle im Sommer, bereits als Feldpflanze bindet Hanf beim Heranwachsen klimawirksam Kohlendioxid. 
Eine hanfgedämmte Fassade ist atmungsaktiv und erzeugt ein Rundum-Wohlfühlklima im Haus. Die Hanffaser wirkt extrem schalldämmend – ein wichtiges Argument für Häuslbauer und Sanierer, die in den eigenen vier Wänden ihre Ruhe suchen. 

 

Nachhaltigkeit

Was bedeutet dieser Begriff und wird er überhaupt richtig verwendet?

Die Nachhaltigkeit hat ihre Wurzeln in der Forstwirtschaft – und es waren ursprünglich wirtschaftliche Überlegungen, aus der Natur nur so viel zu entnehmen wie im selben Zeitraum wieder nachwächst. Nachhaltig kann daher strenggenommen nur die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen sein – etwas weiter gefasst, alle Materialien die sich zu 100% und in voller Qualität recyceln lassen.

Quergedacht – eine echte Alternative: Weniger als 1% der österreichischen landwirtschaftlichen Nutzfläche sind notwendig, um die gesamte, jährlich ausgeführte Fassadendämmung in Österreich mit Hanfdämmung auszuführen – diese Flächen sind, anders als bei der Biospritherstellung, für die Nahrungsmittelproduktion nicht verloren.

 

Weit mehr als Nachhaltig

Es liegt an uns, gemeinsam den Wandel herbeizuführen.

NACHHALTIG

In 100 Tagen erntereif – damit wächst Hanf deutlich schneller nach als Holz und liefert auch deutlich mehr Biomasse je Hektar als dieser ohnehin schon äußerst ökologische Baustoff. 

GESUND

Wie Wald braucht auch Hanf keine Gifte oder Kunstdünger. Darüber hinaus liefert ein Hanffeld noch eines der gesündesten Lebensmittel dieses Planeten.

KURZE WEGE

Er wächst in fast allen Klimazonen und kann damit überall regional angebaut werden – für unsere Hanfdämmung verwenden wir sinnvoller Weise Hanf aus der Region – das bedeutet, kurze Transportwege!

WERTSCHÖPFUNG

Kauf im Ort sind sinnvolle Initiativen – wenn die Waren und Rohstoffe allerdings global gewonnen und hergestellt werden, bringt das nicht allzu viel – Hanfdämmung – Hanf aus Österreich, hergestellt in Österreich – so macht Regionalität Sinn und stärkt den ländlichen Wirtschaftsraum.