Navigation überspringen

Dämmvarianten Hanf Öko-Line. Massiv. Flex Gefachdämmung.

Die Hanf-Systeme

Capatect Hanf Massiv
Reduziert Wärmebrücken, bietet hervorragender Schallschutz und erhöhte Dämmleistung, verstärkter Hagel- und Risseschutz. Unser ökologisches Putzträger-System Hanf Massiv von Capatect ist die zeitgemäße Lösung für den modernen Hausbau, speziell bei großen Ziegeldicken.

Capatect Öko-Line Hanf Dämmsystem
Capatect Öko-Line ist das Dämmsystem aus dem nachwachsenden Rohstoff Hanf. Die Systembestandteile Hanf, die Armierungsmasse Minera Carbon sowie mineralische Deckputze gewährleisten ein Höchstmaß an Schallschutz, Ökologie und mechanische Widerstandsfähigkeit.

Capatect Hanf Flex Gefachdämmung
Capatect Hanffaserdämmplatten aus regionalen, nachwachsenden Rohstoffen sind in zwei Varianten erhältlich: gebunden mit Maisstärke oder Bico-Faser. Geeignet zum Einsatz als Wärmedämmung im Holzriegelbau als Gefachdämmung für Innen- und Außenwände sowie Wärmedämmung von Holzbalkendecken und als Zwischensparrendämmung.

Capatect MK-Uniputz

PGS 50 06 16

Hochvergüteter, mineralisch gebundener Edelputz-Trockenmörtel auf Kalk/Zement-Basis, wasserabweisend, beliebig modellierbar bzw. glätt- und filzbar. Auch mit "OPUS" Maschinentechnik verarbeitbar. Bei abgetönter Ware ist ein zusätzlicher Anstrich notwendig.
Weiß, färbig*

Art.-Nr.: Verbrauch: Packung:
37820025 ca. 1,1 kg/m²/mm 25 kg Sack

Beschreibung / Werkstoff

Zum Renovieren/Überarbeiten von tragfähigen Altanstrichen/-putzen (auch Kunstharzanstrichen/-putzen). Anwendbar im Außen- und Innenbereich. Als Deckbeschichtung für Capatect Wärmedämm-Verbundsysteme (mind. 1,5 mm). Capatect MK-Uniputz als Deckputz kann strukturiert, modelliert oder gefilzt werden. Die Farbgebung und Witterungsschutz wird durch Überstreichen mit CarboSol bzw. Primasil Fassadenfarbe lt. technischer Info vorgegeben.

Eigenschaften

  • geschmeidige Verarbeitbarkeit
  • wasserdampfdurchlässig
  • wasserabweisend
  • faserverstärkt
  • händisch und maschinell verarbeitbar
  • oberflächen beliebig strukturierbar

Farbtöne

weiß, als Lagerware

Technische Daten

  • Haftzugfestigkeit: > 0,5 N/mm², Bruchbild B
  • Wasseraufnahme: W2
  • Koeffizient der Wasserdampfdurchlässigkeit: µ ≤ 35
  • Dichte: 1.100 kg/m³
  • Konsistenz: pulverförmig

Lagerung

Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt, wie Zement. Mind. 6 Monate lagerfähig.

Verpackung / Gebindegrößen

25 kg Sack (40 Gebinde = 1.000 kg / Palette)
 

Artikelstamm

Art.-Nr. Gebindeeinheit
3782 0025 25 kg Sack

Auftragsverfahren

MK-Uniputz mit einer Edelstahlkelle oder einer geeigneten Putzmaschine vollflächig auftragen, anschließend mit einer 8 x 8 mm Zahnspachtel durchkämmen, sodass eine Mindestschichtdicke von 2 mm entsteht. Mit einer Richtlatte oder Flächenspachtel wird im noch feuchten Zustand abgeglättet. Die Oberfläche kann geglättet, modelliert oder nach entsprechender Trockenzeit gefilzt werden. Zur Erzielung einer gleichmäßigen Oberfläche sollten zusammenhängende Flächen stets vom gleichen Handwerker ausgeführt werden, um Abweichungen durch die individuelle „Handschrift“ zu vermeiden. Zur Vermeidung von Ansätzen ist eine genügende Anzahl von Mitarbeitern auf jeder Gerüstlage einzusetzen und nass-in-nass zügig durchzuarbeiten. Immer ganze Flächen oder Fassadenteile in sich, ohne Unterbrechung, verputzen. Bei einer geglätteten oder gefilzten Oberfläche ist ab einer Schichtdicke von 3 mm eine Gewebeeinlage mit Capatect Glasgewebe erforderlich.

Generell hat auch unsere Verarbeitungsanleitung für Capatect Strukturputze Gültigkeit.

Mindestverarbeitungstemperatur

Die Aufbringung bei Temperaturen unter + 5 °C (Bauwerks-, Material- und Lufttemperatur) sowie bei praller Sonne, Regen ohne Schutzmaßnahmen, Nebel bzw. Taupunktunterschreitung ist unzulässig. Diese Bedingungen müssen mindestens 2 Tage nach erfolgtem Auftrag eingehalten werden. Vorsicht bei Gefahr von Nachtfrost!

Materialzubereitung

ca. 6 Liter Wasser in einen Eimer vorlegen und unter gründlichem Rühren mit einem geeigneten Rührwerk (max. 400 U/min.) den kompletten Gebindeinhalt Capatect MK-Uniputz nach und nach zugeben. Mischen, bis eine klumpenfreie Masse entsteht, mindestens jedoch 3 Minuten. Kurz reifen lassen und nochmals kurz durchrühren. Es kann auch ein Zwangs- oder Freifallmischer verwendet werden. 8 bis 10 Säcke fertig gemischtes Material in eine Mörteltruhe geben und nochmals gut durchmischen. Für das Anmischen kann auch Capatect Maschinentechnik verwendet werden.

Verbrauch

ca. 1,1 kg/m² pro mm Nennschichtdichte

Trocknung / Trockenzeit

Bei + 20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit ist der Putz nach 24 Stunden oberflächtrocken. Durchgetrocknet und belastbar nach 2 bis 3 Tagen. Der Putz erhärtet durch Hydratation und durch Verdunstung des Ansatzwassers. Besonders in der kühlen Jahreszeit und bei hoher Luftfeuchtigkeit ist deshalb eine verzögerte Trocknung gegeben.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Besondere Hinweise

Eine Überarbeitung des MK-Uniputzes mit CarboSol oder Primasil Fassadenfarbe ist für die Farbgebung bzw. für den Witterungsschutz notwendig. Zur Vermeidung von Regeneinwirkung während der Trocknungsphase gegebenenfalls mit Planen abhängen. Bei starkem Wind oder Sonnenstrahlung empfehlen wir, die Fassade durch Verhängen zu schützen.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss eben, sauber, tragfähig, trocken, frei von Verunreinigungen und trennenden Substanzen sein. Neue Unterputze nur mit der Richtlatte abziehen und mindestens 3 bis 4 Wochen durchhärten lassen. Vor dem Auftragen des Capatect MK-Uniputzes muss der erhärtete Untergrundputz gründlich vorgenäßt werden. Beim Einsatz innerhalb der Capatect Dämmsysteme muss die Armierungsschicht abgebunden und trocken sein.

Geeignete Untergründe

  • Leichtgrundputze
  • Wärmedämmputze (EPS- und Perliteputze) nach Spachtelung
  • Capatect Sanierputzsystem WTA
  • Capatect Sanierputzsystem Rapid

Kalkzement- und Zementputze der Mörtelgruppe P II und P III: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden Putzen ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF.

Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe P IV und P V: Gipsputze mit Sinterhaut vorher schleifen und entstauben. Ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF oder Security Primer.

Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF und Primalon Filtergrund grob.

Gipskarton und Gipsfaserplatten: Spachtelgrate abschleifen. Ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF oder Security Primer. Ein Zwischenanstrich mit Primalon Filtergrund grob.

Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.

Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Primalon PM 200 1:5 mit Wasser vermischt.

Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen, Lacke anrauen. Ein Grundanstrich mit Primalon Universal Haftgrund. 

Nicht tragfähige Beschichtungen: Nichttragfähige Lack- und Dispersionsfarben oder Kunstharz-Beschichtungen sowie Mineralfarbenbeschichtungen mechanisch entfernen.

Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Primalon Tiefgrund LF oder Security Primer.

Schimmelbefallene Flächen: Schimmelbelag entfernen, Flächen mit Capatox unverdünnt vorstreichen. (Ursache des Schimmelbefalls ergründen und abstellen).

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß-, Öl- oder Fettflecken: Ein isolierender Grundanstrich mit Primalon Filtergrund grob.

Hinweise lt. Chemikaliengesetz

Reizt die Atmungsorgane und die Haut - Gefahr ernster Augenschäden - Staub nicht einatmen - Berührung mit den Augen vermeiden - Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren - Bei Berührung mit der Haut beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen und Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife - Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen - Dieses Produkt und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen

Enthält Kalkhydrat, Zement

Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG. Grenzwert gewährleistet durch Zugabe von Reduktionsmittel bis 6 Monate nach Produktionsdatum (siehe Chargennummer)

Entsorgung

Sonderabfallverbrennung oder Problemstoffsammelstellen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Nicht in die Kanalisation, ins Erdreich oder in Gewässer gelangen lassen. Ungereinigte Verpackung wie Produkt entsorgen.

Abfallschlüsselnummer

31 409 (gemäß ÖNORM S 2100)

EWC/EAK

17 09 03

Wassergefährdungsklasse

WGK 1, schwach wassergefährdend.

Verwendungszweck

Nur zur gewerblichen Verwendung bestimmt.
Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unseren rechtlichen Hinweisen.